Interview mit MAERA

Agilität leben

Veröffentlicht am 14. Januar 2019

Diese Woche ist die Woche unserer ersten Veranstaltungen und wir freuen uns riesig!

Wir arbeiten bei allen unseren Vorträgen, Workshops, Seminaren oder Experten-Sprechstunden mit Menschen zusammen, die sich in ihrem Fachgebiet einfach unglaublich gut auskennen. Damit können wir ein großes, aber eben auch professionelles Spektrum anbieten, so dass aus unserer Sicht „für jeden etwas dabei“ ist.

Mit dem Team von MAERA haben wir absolute Experten gefunden, die Agilität leben und diese auf unglaublich sympathische Weise unter die Menschen bringen möchten. Denn ein agiles Mindset ist etwas, dass man als Unternehmer auf jeden Fall mal durchdenken sollte. Es öffnet neue Arbeitsweisen, fördert Produktivität und auch den Teamgeist. Mehr dazu könnt Ihr bei einem Impulsvortrag zu diesem Thema erfahren – und im Workshop auch gerne vertiefen!

In einem kleinen Kurzinterview konnten wir Christian Hahlen, dem Geschäftsführer von MAERA, ein paar Fragen stellen:

MAERA – wofür steht das eigentlich?
Namensgeber für MAERA ist ein Schmetterling, der Edelfalter Lasiomata Maera. Warum Schmetterling? Nun, auf der Suche nach einem geeigneten Namen für unser Unternehmen, dass sich in erster Linie mit agiler Transformation beschäftigt, kamen wir sehr schnell auf eines der beeindruckendsten Beispiele für Transformation, den Schmetterling.

Wenn Ihr Euch in 3 Worten beschreiben müsstet, welche wären das?
Was unsere Arbeit und unser Team auszeichnet ist unsere Werteorientierung. Wir leben Agilität, sind dabei authentisch und agieren partnerschaftlich – oder einfacher gesagt, wir sind echt, ehrlich und gehen auf Augenhöhe miteinander um.

Wie kamt Ihr zum Thema „Agilität“?
Agil zu arbeiten begleitet mich seit über 10 Jahren. Damals drohte ein großes IT Projekt an dem ich mitarbeitete, zu scheitern und konnte dank der Umstellung auf Agilität gerettet werden. Das hat mich nachhaltig beeindruckt und beeinflusst. So sehr, dass ich dieses Wissen um Agilität, moderne Arbeitsweisen und neue Führungsmodelle immer weiter ausbaue und für andere erleb- und erlernbar machen will.

Was ist Euch besonders wichtig bei Vorträgen, Workshops oder Seminaren?
Unsere Workshops zeichnen sich insbesondere durch den großen Praxisbezug, Interaktivität und natürlich unsere Trainer aus. Sie sind authentisch und arbeiten selbst agil in Projekten, das heißt, sie wissen, wovon sie reden und legen viel Wert darauf, dieses Wissen nachhaltig weiterzugeben.

Zum Schluss ein Blick in die Zukunft: habt Ihr eine Zukunftsvision? Wo seht Ihr Euch in z.B. 5 Jahren?
Ich bin überzeugt davon, dass sich die Arbeitswelt in den kommenden Jahren immer mehr verändern wird. Projekte werden komplexer, und Menschen wollen nicht mehr in alten “Command & Control” Verhältnissen arbeiten. Ich sehe uns auch in der Zukunft als Vorreiter im Bereich modernes Arbeiten, der Unternehmen und Einzelpersonen befähigt und dabei begleitet, den dazu nötigen Wandel nachhaltig umzusetzen.

Teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email